folgeseite

Kapellen

St. Martins- und St. Verenakapelle

Ältester Bau in der Einsiedelei ist die St. Martinskapelle. Ihre Bausubstanz reicht ins 12. Jahrhundert zurück. Die heilige Verena soll, bevor sie nach Zurzach weiterzog, die zweistöckige Höhle hinter der Martinskapelle bewohnt haben.
Die St. Martinskapelle kann gemietet werden. Näheres lesen Sie bitte unter St. Martinskapelle.

Die gegenüberliegende, ganz in eine Höhle hinein gebaute St. Verenakapelle ist jünger. Die Spitzbogen über seitlichen Türen verweisen auf die Zeit der Gotik.
(Die St. Verenakapelle kann nicht gemietet werden.)

 

 

Gemäss BAG-Verordnung des Bundesrates betreffend Covid-19 dürfen sich ab 19. Oktober 2020 bis auf Weiteres maximal 15 Personen in den Kapellen aufhalten.

Schutzkonzept gegen das Coronavirus.